A-B Test, auf dem Bild eine Frau mit Brille und einem weißen Arztkittel die ein Reagenzglas in der Hand hält mit blauer Flüssigkeit

Unter einem A-B Test versteht man ein Verfahren, bei dem die Effizienz unterschiedlicher Versionen eines Systems im Hinblick auf ein bestimmtes Ziel geprüft wird. Ein Anwendungsbeispiel ist eine Webseite. Dabei werden mit einer Testsoftware entweder zwei verschiedene Versionen der Webseite erstellt oder ihre Elemente variiert. Mit dem Start des Tests werden die Besucher nach Zufallsprinzip auf die beiden Varianten der Seite verteilt. Dabei wird beobachtet, welche Gestaltung besser zum Ziel führt. Der A/B Test ist zeitlich begrenzt. Auf diese Weise kann analysiert werden, welche Version erfolgreicher ist, um diese später dauerhaft zu implementieren.

Für ein Start-up-Unternehmen liegen die Vorteile solcher Tests auf der Hand. Bei der Gestaltung einer Webseite und der Umsetzung von Ideen müssen Sie sich nicht auf subjektive Präferenzen verlassen, sondern können Ihre Entscheidung auf der Basis von objektiven Zahlen treffen. Mit einem A/B Test können Sie überprüfen, ob schon bei kleinen Änderungen ein unterschiedliches Kundenverhalten festzustellen ist und, im Fall der Webseite, die Webpräsenz Ihres Start-ups dauerhaft verbessern. Wichtig dabei ist, die beiden Versionen der Seite gleichzeitig zu testen und den Test lange genug laufen zu lassen. Denn bei einer aufeinanderfolgenden Testierung können unterschiedliche äußere Faktoren die Benutzbarkeit der Seitenvarianten beeinflussen. Dauert der Test zu kurz und haben nur wenige Nutzer die Seiten getestet, ist davon auszugehen, dass die Erfolgsquote einer der Varianten möglicherweise auf Zufall basiert.